Bei Scam-Mails handelt es sich rechtlich gesehen um versuchten Betrug. Mit der Vortäuschung falscher Tatsachen sollen wir dazu gebracht werden Dienstleistungen zu erbringen oder Geld zu investieren. Oft macht man sich dabei auch selber strafbar.
Mehr Informationen zum Thema finden Sie in folgendem Wikipedia-Artikel.

Dieser Blog finanziert sich über Werbung. Jeder Klick hilft ... wir bitten um Ihr Verständnis.

Dougal Brech, Geschäftsführer der Credit Suisse London hat Geld zu verschenken!

Grüß Gott,

Ich bin Dougal Brech, Geschäftsführer der Credit Suisse im Investment
Banking london. Ich sah Ihr Ansprechpartner während meiner privaten Suche
im Informationszentrum, und ich habe eine tiefe glauben, dass Sie sehr
ehrlich, engagiert und in der Lage, mir zu helfen, in dieser Unternehmung
sein.

Es wird auf das, dass ich mich an Sie, um als Begünstigter eines späten
Kunde der Bank stehen, so dass die Gesamtsumme der 15.000.000,00 GBP
(fünfzehn Millionen Pfund) werden veröffentlicht und an Sie als
Begünstigten an den Verstorbenen gezahlten werden kann.

Am Ende dieser Transaktion können Sie eine Frist von 45% des gesamten
Erbes und ich treffen 55%

Ich werde Ihnen mit allen notwendigen Informationen, Dokumente und Beweise
rechtlich Sicherung der Ansprüche aus den verschiedenen Büros besorgt für
die reibungslose Übertragung des Sondervermögens zu einem Ihrer Konten als
der wahre Begünstigte. Wenn dieser Vorschlag erfüllt sie, erhalten bitte
zurück zu mir mit den folgenden Informationen:

Vollständiger Name, Telefon, Fax, Handynummer, Adresse, Alter, Geschlecht
und Beruf

Ich erwarte Ihre dringende Antwort, damit wir weiter vorgehen.

Mit Freundlichen Grüßen,
Dougal Brech
-----
Bei dieser Mail ist nicht ganz klar, ob es sich um Nigeria-Scam handelt oder ob hier einfach nur Personenprofile gesammelt werden sollen. In jedem Fall ist von einer Antwort an Herrn Brech dringend abzuraten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen