Bei Scam-Mails handelt es sich rechtlich gesehen um versuchten Betrug. Mit der Vortäuschung falscher Tatsachen sollen wir dazu gebracht werden Dienstleistungen zu erbringen oder Geld zu investieren. Oft macht man sich dabei auch selber strafbar.
Mehr Informationen zum Thema finden Sie in folgendem Wikipedia-Artikel.

Dieser Blog finanziert sich über Werbung. Jeder Klick hilft ... wir bitten um Ihr Verständnis.

Scam-Arten

Die einzelnen Scam-Mails sind mit bestimmten Tags versehen die die Art des Scams angeben.
Hier eine kurze Beschreibung:

Nigeria-Scam
Benannt nach dem prominentesten Vertreter der Nigeria-Connection. Jemand hat angeblich viel Geld aus einer Erbschaft, Bankkonten die niemandem zugeordnet werden können u.s.w. und benötigt Ihre Hilfe (bzw. Ihr Konto) um an das Geld heran zu kommen.
Das Geld stammt natürlich aus illegalen Aktivitäten. Sollten Sie hier tätig werden, beteiligen Sie sich an Geldwäsche!

Love-Scam
Eine nette Dame aus dem Ausland möchte Sie kennen lernen. Hierzu sollen Sie sich bei einem Dating-Portal anmelden. Ziel ist es, Ihnen Geld für Sprachkurse, eine kranke Mutter, ein Flugticket o.ä. aus der Tasche zu ziehen.

Job-Scam
Sie erhalten ein lukratives Jobangebot. Ziel ist es allerdings Bankdaten (z.B. für Reisekostenabrechnungen) oder andere persönliche Daten (Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail, u.s.w.) abzugreifen.

Lottery-Scam
Sie haben Summe X im Lotto gewonnen. Doch bevor Sie das Geld erhalten, müssen Sie erst einmal eine Bearbeitungsgebühr zahlen und Ihre persönlichen Daten bekannt geben!

Other-Scam
Jeglicher Scam der nicht in eine der oben beschriebenen Kategorien passt.


1 Kommentar:

  1. UN compensation department AFRICAN.ist das scam die haben mir für 500 euro geld versprochen jetzt wollen sie noch 1300 euro haben,

    AntwortenLöschen